Arbeitsschutz.

Mens sana in corpore sano

Der Arbeitsschutz ist ein wichtiger und zentraler Bestandteil der Unternehmerpflichten. Jeder Unternehmer ist verpflichtet, bestimmte organisatorische Maßnahmen zu treffen, um die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Ar­beit zu gewährleisten und zu verbessern.

Das bedeutet auch, dass hier präventiv gehandelt werden muss.

Die Organisation des Arbeitsschutzes mit all ihren Vorschriften, Terminen und jährlich wiederkehrenden Aufgaben ist geradezu prädestiniert, um digitalisiert zu werden. Viele Unternehmer und deren beauftragte Mitarbeiter scheitern daran die Prozesse und Abläufe in analoger Form zu verwalten.

Besonderes Augenmerk legen wir hier auf die Dokumentation der erfolgten Maßnahmen, die wichtig für die Rechtssicherheit ist.

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass besonders die Digitalisierung der folgenden Prozesse die Organisation des Arbeitsschutzes deutlich vereinfacht und vor allem beschleunigt:

  • Erstellung und Verwaltung von Gefährdungsbeurteilungen
  • Dokumentation der Sicherheitsunterweisungen
  • Veröffentlichung von Betriebsanweisungen
  • Organisation von Sicherheitsbeauftragten, Brand- und Ersthelfern
  • Dokumentation der sicherheitstechnischen und betriebsärztlichen Betreuung
  • Prüfung von Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen

Die Europäische Union und die Bundesregierung haben das Thema Digitalisierung auf die Agenda gesetzt. Es ist ein Top-Thema. Um kleinen und mittelständischen Unternehmen zu helfen, dass Thema professionell anzugehen, wurden eine Reihe von Förderungsmöglichkeiten geschaffen. Für Unternehmen der klassischen Mittelstandsdefinition ergeben sich Förderungen von bis zu 80% bei Erfüllung der jeweiligen Voraussetzungen.

Wir informieren Sie gerne.