Beiträge

Der eigene Anspruch ist die beste Motivation!

Autor und Copyright: Sascha Kugler

Das vierte SUCCESS-GEN „Kontinuierliche Prozessoptimierung“ beschäftigt sich mit den Anforderungen, die Sie jeden Tag erfüllen müssen, um zu den Besten zugehören. Wir sprechen hier von der eigenen Motivation, vom absoluten Willen an der Bestleistung, von der Lust am Gewinnen. Erfolgreiche Unternehmer streben stets danach, alles, was sie tun, so gut wie nur irgend möglich zu tun.

Eine absolut sinnvolle Einstellung, denn das Leben ist zu kurz, um Dinge anzufangen und dann doch nur halb zu erledigen.

Das ist eine Herausforderung, keine Frage, doch für den Anfang hilft es, von den Besten zu lernen. Diese sind zu jeder Zeit bereit, schnell, effizient und effektiv auf die neuesten Entwicklungen zu reagieren – sei es intern oder extern. .Für Bestleister gibt es kein „Geht nicht“ und keine schlechte Kritik: Sie versuchen eine Beschwerde oder Reklamation als konstruktive Kritik wahrzunehmen, als Chance und nicht als Beleidigung. Sie sind bereit mehr zu tun, neue und verbesserte Lösungen zu entwickeln und dies in möglichst bis dato nicht dagewesener Art und Weise.

Die entwickelten Prozesse sind Ausdruck des eigenen Anspruchs und unterstreichen das erarbeitete Alleinstellungsmerkmal.

succs-dna

Fokussieren Sie Ihr Ziel und erarbeiten Sie die passende Strategie!

Autor und Copyright: Sascha Kugler

succsses-dna-wbm_web

Erfolgreiche Menschen haben nicht nur eine Vision und Berufung, sondern sie wissen vor allem, wie sie diese umsetzen und Realität werden lassen können. Sie haben eine klare Strategie, fokussieren sich und nutzen die bestmögliche Taktik, denn ihre Vision können sie auf vielen Wegen umsetzen.

Auch Sie können entweder einen Weg mit viel Mühsal und ohne großes Vorankommen wählen oder Sie können den direkten Weg zum Erfolg nehmen.

Um die wirkungsvollste Strategie zu finden, kommt es auf Ihre strategische Kompetenz an. Wenn Sie eine solche nicht besitzen, dann beschweren Sie sich nicht über die schlechten Ergebnisse, sondern lernen Sie endlich strategisch zu denken! Wie können Sie Ihre Zeit, Arbeitskraft und Begeisterung am besten einsetzen, um Ihre Vision zu erreichen? Das ist Ihre Gretchenfrage! Die richtige (Zukunfts-) Strategie im Sinne eines klaren Konzepts ist ein wesentlicher Faktor für den Erfolg aller Unternehmungen. Erst wenn die Strategie stimmt, können die anderen Prozesse sinnvoll daran ausgerichtet werden.

Die Leitlinien der Strategie müssen erstellt werden, verfügbar und verstanden sein.

succs-dna

Ein Beitrag von Helmut Becker, Becker Consulting GmbH

http://www.becker-kaarst.de/

Die Situation von Unternehmerpaaren, die in kleinen und mitteständischen Firmen zusammen arbeiten und gleichzeitig das Privatleben teilen, ist bisher kein bevorzugter Gegenstand sozialwissenschaftlicher Forschung. Im therapeutischen Bereich gibt es viele Untersuchungen über die Paarbeziehung und die damit verbundenen (Ehe)probleme. Das greift bei unserer Fragestellung aber zu kurz, denn hier geht es nicht nur um die Paarbeziehung, sondern auch um die beiden beteiligten Personen selbst und um die Firma als gemeinsame wirtschaftliche Heimat.

Deswegen hat die Becker Consulting GmbH die Studie ‚Unternehmerpaare 2015‘ gestartet. Sie will herausfinden, auf welchen Feldern es die größten Verbesserungspotenziale für die Betroffenen gibt, und das nach Möglichkeit getrennt nach den Wirtschaftszweigen Handwerk, Landwirtschaft und Hotel/ Gastronomie. Das setzt natürlich eine bestimmte Mindestteilnehmerzahl voraus. Die Studie ist Anfang Juni angelaufen und soll bis Ende Juli abgeschlossen werden. In den nächsten vier Wochen werden noch möglichst viele Unternehmerpaare gesucht, die sich beteiligen. Als kleines Dankeschön erhält jeder Teilnehmer kostenlos die Auswertung mit den deutschlandweiten Durchschnittswerten.

Aufbau und Auswertung der Studie

Es werden nur zwölf Fragen gestellt, die jeweils von beiden Partnern mit einer Zahl zwischen 1 und 10 beantwortet werden müssen. Die zwölf Fragen kann man in der Auswertung sowohl den drei alchimedischen Kräften zuordnen als auch den Aktionsfeldern ‚Ich‘, ‚Ich & Du‘ und ‚die Firma‘. Den Teilnehmern wird absolute Diskretion garantiert. Schon vor der Erfassung der Werte werden Daten und Teilnehmernamen getrennt. Die Auswertung erfolgt anonym. Die Fragebögen selbst werden nach der Erfassung vernichtet, es erfolgt keine paarbezogene Auswertung, vielmehr werden nur die Durchschnittswerte errechnet und die Differenzierung nach Branchen und nach Geschlecht vorgenommen.

Wir sind gespannt, ob die kritische Teilnehmermenge für die geplante Auswertung erreicht wird. Jedes Paar, das in der beschriebenen Situation ist herzliche aufgerufen mitzumachen. Die Studie wird auf jeden Fall wichtige Hinweise zur Situation der Unternehmerpaare in Deutschland liefern, auch wenn sie sicherlich strenggenommen nicht repräsentativ ist, weil die Teilnehmer nicht nach den Zufallsprinzip ermittelt werden, sondern nach eigener Interessenlage über die Teilnahme entscheiden.

Der Fragebogen steht hier zum Download bereit.

Buch-Titel

 

 

 

 

Systempartner Local Branding Expert Group veröffentlicht neue Publikation „Warum so bescheiden, ihr Handwerker?“ und legt zusätzlich das neue Angebot „Markencoaching“ speziell für Unternehmen in lokalen und regionalen Märkten auf.

Im vergangenen Oktober hatten wir an dieser Stelle unseren Systempartner, die Local Branding Expert Group vorgestellt. Das Unternehmen verfolgt einen in Deutschland bisher einmaligen Unternehmenszweck: Sie entwickelt für Marken, Hersteller oder Verbundgruppen mit lokal selbstständigen Partnern aus Handel und Handwerk Beratungsleistungen. Potenzielle Kunden sind also Netzwerke und Gruppen, bei denen es zum Teil um mehrere tausend kleine und mittlere selbstständige Unternehmen geht, für die optimal abgestimmte Coachings und Beratungen auf Grundlage der Alchimedus®-Methode passgenau konzipiert und schließlich umgesetzt werden. Siehe News Oktober 2014: http://www.alchimedus.de/local-branding-expert-group-startet-mit-alchimedus/

Der Gründer des Unternehmens, Jürgen Ruckdeschel, hat nun ein Buch mit dem herausfordernden Titel „Warum so bescheiden,ihr Handwerker? In 6 Schritten zu neuem Stolz und Selbstbewusstsein für Handwerker“ auf den Markt gebracht. Es richtet sich gezielt an kleine und mittlere Unternehmen und bietet konkrete Hilfestellung und Anregung für eine Positionierung jenseits der Preisdiskussionen. Zugleich drückt dieses Buch das Anliegen aus, das die Local Branding Group verfolgt. Das Buch ist im Kreutzfeld-Verlag erschienen und als Print- und E-Book-Ausgabe für 19.90 Euro überall im Buchhandel ab sofort erhältlich.

Weitere Informationen erhalten Sie hier!

Parallel dazu hat die Local Branding Group ein Angebot entwickelt, das in dieser Form ebenso einzigartig in Deutschland ist und auf der Alchimedus®-Fokusanalyse fußt: Das lokale Markencoaching verbunden mit einer Markensymbiose. Worum es geht ist in einem humorvollen Videofilm zusammen gefasst, der auf der Homepage unseres Partners zu finden ist.

Aktuell werden die ersten Partner aus dem Alchimedus®-Netzwerk auf dieses Angebot geschult und sind an Pilotprojekten beteiligt. Jürgen Ruckdeschel und Christine M. Wicht, die als Alchimedus®-Master die Beratungen und Konzepte zum Thema Local Branding mit entwickelt, rechnen damit, dass im Herbst 15 erste Informationsveranstaltungen und Schulungen für künftige Local-Branding-Experten aus den Reihen der Alchimeden angeboten werden können. Einige Kollegen haben sich bereits bei der LBEG registriert und erhalten in den nächsten Wochen ein Exemplar von „Warum so bescheiden?“, um sich mit der Vorgehensweise vertraut zu machen. Alchimedus®-Partner mit Erfahrung im Bereich Marketing und nachweislicher Kompetenz in der Anwendung der Alchimedus® Instrumente können sich jederzeit bei der Local Branding Group registrieren. Weitere Informationen unter www.local-branding.de.

Setz dir ein Ziel!

Bei der Definition Ihrer Strategie ist eine Frage von zentraler Bedeutung: die Frage, wen Sie mit Ihrem Handeln erreichen wollen. Um mit Ihrer Unternehmung langfristig Erfolg zu haben, müssen Sie und Ihre Mitstreiter sich auf eine klar definierte Zielgruppe konzentrieren. Wie wollen Sie Ihr Ziel erreichen, wenn Sie es gar nicht kennen? Und wenn Sie sich schon Gedanken zu Ihrer Zielgruppe machen, dann suchen Sie sich BITTE lukrative Zielgruppen aus: also Menschen und Unternehmen, die auch für Ihre Leistungen bezahlen können und wollen.

Wurden die Geschäftsfelder und Zielgruppen in Ihrer schriftlich formulierten Strategie genau definiert? Welche Zielgruppe passt zu Ihnen und den ange-botenen Leistungen? Gibt es „Nichtkunden“, die in Zukunft zu Ihnen passen könnten? Kennen Sie die drängendsten Probleme Ihrer Zielgruppe(n)?

Neben dem strategischen ist auch der Zielgruppenfokus wichtig: Erfolg hat, wer eine bestimmte Kundengruppe ins Visier nimmt, sich voll und ganz auf sie konzentriert, sie genau versteht und schließlich im Stande ist, sie mit der optimalen Problemlösung zu bedienen. Verlieren Sie sich nicht in einem wahllosen Breitenangebot, weil Sie denken, so eine größere Abnehmerschaft zu generieren. Die Konzentration auf das Wesentliche bringt viele unschätzbare Vorteile: Insbesondere kleinere Unternehmen werden so schneller wahrgenommen. Lieber wählt man eine kleine Nische, ist dort der Beste und legt dann gezielt ein Angebot für eine spezielle und zahlungskräftige Zielgruppe auf, als dass man versucht, jedem Kunden alles anzubieten. Wissen Sie, mit welchen Leistungen Sie bei welchen Kunden am besten Geld verdienen? Wo sind die Kunden, die gute Preise für Ihre Leistungen zahlen, Sie und Ihre Arbeit wertschätzen und für Sie daher ein konstantes Potenzial darstellen?

Haben Sie Ihre Zielgruppe klar definiert, dann treten Sie in Dialog mit ihr, auch um von ihr zu lernen und sich so stetig zu verbessern. Und Dialog heißt, selbst als Unternehmer aktiv den Dialog mit der Zielgruppe zu suchen, auch mit den unzufriedenen Kunden zu sprechen und zu lernen. Stellen Sie aufgrund Ihrer so gewonnenen Erkenntnisse das Angebot noch konsequenter auf die Zielgruppe ein, indem Sie alle Ressourcen in die Produkte und Sortimente mit dem größten Kundennutzen und somit auch den größten Erträgen einbringen.
Im zweiten Schritt empfiehlt es sich, eine Zielgruppensegmentierung vorzunehmen: Größere Zielgruppen splitten sich immer mehr in differenzierte Untergruppen auf. Unternehmen müssen darauf reagieren, indem sie diese Kunden mit genau auf sie zugeschnittenen Angeboten direkt ansprechen und so im Einklang mit ihren Wünschen und Bedürfnissen bleiben – sonst fährt der Zug des Erfolgs ohne sie ab.

Bleib bei deiner Kernkompetenz! Mach nur das, was du kannst!

Ihre Strategie muss sich ganz klar an Ihrer Kompetenz ausrichten. Sie können nur dort attraktiv für Ihre Kunden sein, wo Sie auch gut sind! Die Kunden spüren, wenn Sie nur antäuschen, aber nicht liefern. Also bauen Sie auf Ihre ganz persönlichen Kompetenzen und konzentrieren Sie sich in Ihrer Strategie darauf!

Was können Sie besonders gut, was bietet Ihr Unternehmen in herausragender Qualität an? In welchem Bereich haben Sie noch ungenutztes Potenzial und können sich spezialisieren? Was können Sie weglassen, um Ihr Profil zu schärfen?

Berücksichtigen Sie in Ihren Marktaktivitäten bereits Ihre relativen Stärken? Wenn Sie sich auf eine bestimmte Stärke konzentrieren, diese immer weiter ausbauen und irgendwann der unangefochtene Experte auf diesem Gebiet sind, dann werden Sie zu einem attraktiven Marktteilnehmer mit immer mehr zahlenden und begeisterten Kunden. Über Erfahrung, Wiederholungen und Lerngewinne entwickeln Sie Ihre Problemlösungsfähigkeit eng an den Bedürfnissen der Kunden weiter, und es wachsen Ihr Wissen und Ihr Können. Damit entsteht ein signifikanter Marktvorsprung. Oft erleben wir, wie von Marktteilnehmern alles und jedes angeboten, jeder noch so absurde Branchentrend mitgemacht wird – und dabei letztendlich das eigentlich Wesentliche aus den Augen verloren wird. Seien Sie achtsam, wenn es um Ihre Kernkompetenz geht!