Beiträge

Zwei Publikationen über Alchimedus®!

Zum einen empfehlen wir Ihnen diesen interessanten Artikel, der die erfolgreiche Arbeit unseres geschätzten Partners Carsten Bollmann eindrucksvoll darstellt. Herzlichen Glückwunsch für diesen bemerkenswerten Erfolg! Wenn Ihre Arbeit mit Alchimedus® Früchte trägt, ist das für uns die wertvollste Anerkennung.

Dazu gesellt sich die so kompetent ausgearbeitete wie auch kurzweilige Broschüre „ECHT ANDERS SEIN“ von Christine Michaele Wicht. In Eigenregie und mit Herzblut hat sie ihre langjährige und akribische Arbeit zur PP3 Präferenzanalyse in einem Buch zusammengestellt, das in wirklich einzigartiger und vor allem sehr menschlicher Weise darstellt, welche Möglichkeiten die aktive Arbeit mit diesem Alchimedus®-Instrument eröffnet.

Wir freuen uns riesig!

Die nächsten Alchimedus® Performance Trainer konnten letzte Woche nach insgesamt elf Tagen Ausbildung erfolgreich zertifiziert werden. Alle haben die anspruchsvollen Prüfungen in Theorie und Praxis sehr gut gemeistert.

Wir wünschen ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung ihrer erworbenen Trainerkompetenzen!

DSC_0362 Kopie

alchimedusPerformance

Als Alchimedus® Berater kennen Sie das Modell des Kontinuierlichen Verbesserungsprozess‘ (KVP) und unterstützen Ihre Kunden dabei, diesen Prozess im Unternehmen erfolgreich umzusetzen. Als Performance Trainer geht es für Sie darum, Ihre Trainingsteilnehmer in ihrer individuellen Entwicklung zu fördern und ihre Lernbereitschaft anzuregen.

Hierbei sollten Sie den klassischen Lernzyklus, in Anlehnung an den KVP, berücksichtigen und in Ihren Trainings umsetzen.

Die vier Phasen des Lernzyklus lauten, vereinfacht ausgedrückt:

  1. Konkrete Erfahrung machen
  2. Darüber nachdenken
  3. Lösungsideen entwickeln
  4. Handeln

Konzipieren Sie Ihren Workshop oder Ihr Training so, dass alle vier Phasen für Ihre Teilnehmer Berücksichtigung finden. Warum? Sie werden feststellen, dass Sie in Ihren Schulungen unterschiedliche Teilnehmer und somit gleichzeitig unterschiedliche Lerntypen haben werden! Je nach persönlichem Lernverhalten und Veränderungsbereitschaft, benötigt der jeweilige Teilnehmer etwas anderes im Training.

Teilnehmertyp „Konkrete Erfahrung machen“:

  • lernt aus spezifischer Erfahrung
  • lernt personenorientiert
  • will Gefühl für eine Sache entwickeln

Teilnehmertyp „Darüber nachdenken“:

  • sucht verschiedene Perspektiven
  • beobachtet von allen Seiten
  • versucht objektiv abzuwägen
  • entwickelt eigene Gedanken über etwas

Teilnehmertyp „Lösungsideen entwickeln“:

  • analysiert Ideen logisch
  • systematische Planung
  • intellektuelles Verstehen
  • entwickelt Theorien der Problemlösung

Teilnehmertyp „Handeln“:

  • probiert Lösungen aus
  • will Dinge erledigen
  • möchte Ergebnisse sehen
  • ist risikobereit

Viel Spaß und Erfolg bei der Umsetzung!

alchimedusPerformance

Ab sofort erhalten Sie regelmäßig interessante Impulse, wie Sie die Alchimedus®-Methode professionell in Workshops und Trainings einsetzen können. Darüber hinaus erhalten Sie spannende Einblicke in Methoden und Inhalte unserer neue Train-the-Trainer-Ausbildung.

Wenn Sie konkrete Zukunftsprojekte in Form von Trainings- und Schulungsmaßnahmen bei Ihren Unternehmenskunden umsetzen wollen, dann sollten Sie sich zunächst intensiv mit Ihrer möglicherweise neuen Rolle auseinandersetzen.

Folgende Fragen unterstützen Sie bei Ihrer Selbstreflexion:

  • Was kann ich von erfolgreichen Unternehmen und Unternehmern für meine eigene Entwicklung zum Performance Trainer lernen?
  • Wie gelingt es mir, meine Potenziale als Trainer noch besser zu erkennen und optimal zu nutzen?
  • Was kann ich selbst dazu beitragen, um meine persönliche Performance als zukünftiger Trainer meiner Unternehmenskunden auf- und auszubauen?

  In einem nächsten Schritt überlegen Sie in Anlehnung an das Alchimedus®-Prinzip:

  • Was benötigt ein Unternehmen, um langfristig am Markt zu überleben, gesund zu bleiben und Erfolg zu haben?

  Jetzt übertragen Sie Ihre Gedanken auf sich persönlich:

  • Was benötige ich als Trainer, um für die Zukunft optimal gerüstet zu sein und erfolgreich zu werden? Was heißt für mich persönlich Erfolg?

Nun betrachten Sie die 12 Erfolgsgesetze nach Alchimedus® und übersetzen diese auf die Arbeit des Trainers, der sich die Steigerung der Performance seiner Unternehmenskunden zum Ziel gesetzt hat.

Überlegen Sie sich, wie erfolgreiche Menschen wie z.B. Napoleon Hill (Die Gesetze des Erfolgs, 1928) oder Bill Gates die Dinge betrachten würden. Oder denken Sie einmal darüber nach, was Firmen wie Google oder Mercedes Benz so erfolgreich gemacht hat und was Sie daraus für Ihre Arbeit als Performance Trainer abschauen können!

 

Die Wirtschaftsjunioren Bayern veranstalteten vom 09. bis 12. Juli 2015 in Schweinfurt ihre diesjährige Landeskonferenz und boten ein abwechslungsreiches Konferenzprogramm aus den Bereichen Wirtschaftsförderung, Kunst, Kultur und Innovation. 

An vier Tagen gab es für die rund 500 LAKO-Teilnehmer vielseitige Weiterbildungsangebote sowie hervorragende Möglichkeiten zum Erfahrungs- und Wissensaustausch.

In dem vierstündigen Workshop Das Alchimedus®-Prinzip – für eine neue Generation von Unternehmen vermittelte unser Bereichsleiter Training, Jürgen Röder, zahlreichen Wirtschaftsjunioren und Unternehmern aus Deutschland, Dänemark und der Schweiz die Erfolgsprinzipen der Alchimedus®-Methode.

Die Teilnehmer lernten zunächst die Hintergründe des Alchimedus®-Prinzips und dessen Entwicklung kennen, bevor sie sich in Kleingruppen intensiv mit verschiedenen Fragen rund um den langfristigen Unternehmenserfolg sowie den zwölf Erfolgsgesetzen beschäftigten.

Erste Ideen, die eigenen unternehmerischen Stärken systematischer zu nutzen, wurden entwickelt und auch zu den vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten der Alchimedus®-Potenzialanalysen gab es sehr positives Feedback.

Jürgen Röder, aktives Fördermitglied der Wirtschaftsjunioren Schweinfurt, sieht diesen Workshop als weiteren Schritt auf dem Weg zu seinem selbst gesetzten Ziel: den Bekanntheitsgrad von Alchimedus® steigern und Unternehmer von der Alchimedus®-Methode begeistern!

Aufgrund der positiven Resonanz sind weitere Impulsvorträge und Workshops im Kreise des Wirtschaftsjunioren-Netzwerks, womöglich sogar auf einem der nächsten JCI-Weltkongresse, angedacht.

LAKO2015_JR

Systempartner Local Branding Expert Group veröffentlicht neue Publikation „Warum so bescheiden, ihr Handwerker?“ und legt zusätzlich das neue Angebot „Markencoaching“ speziell für Unternehmen in lokalen und regionalen Märkten auf.

Im vergangenen Oktober hatten wir an dieser Stelle unseren Systempartner, die Local Branding Expert Group vorgestellt. Das Unternehmen verfolgt einen in Deutschland bisher einmaligen Unternehmenszweck: Sie entwickelt für Marken, Hersteller oder Verbundgruppen mit lokal selbstständigen Partnern aus Handel und Handwerk Beratungsleistungen. Potenzielle Kunden sind also Netzwerke und Gruppen, bei denen es zum Teil um mehrere tausend kleine und mittlere selbstständige Unternehmen geht, für die optimal abgestimmte Coachings und Beratungen auf Grundlage der Alchimedus®-Methode passgenau konzipiert und schließlich umgesetzt werden. Siehe News Oktober 2014: http://www.alchimedus.de/local-branding-expert-group-startet-mit-alchimedus/

Der Gründer des Unternehmens, Jürgen Ruckdeschel, hat nun ein Buch mit dem herausfordernden Titel „Warum so bescheiden,ihr Handwerker? In 6 Schritten zu neuem Stolz und Selbstbewusstsein für Handwerker“ auf den Markt gebracht. Es richtet sich gezielt an kleine und mittlere Unternehmen und bietet konkrete Hilfestellung und Anregung für eine Positionierung jenseits der Preisdiskussionen. Zugleich drückt dieses Buch das Anliegen aus, das die Local Branding Group verfolgt. Das Buch ist im Kreutzfeld-Verlag erschienen und als Print- und E-Book-Ausgabe für 19.90 Euro überall im Buchhandel ab sofort erhältlich.

Weitere Informationen erhalten Sie hier!

Parallel dazu hat die Local Branding Group ein Angebot entwickelt, das in dieser Form ebenso einzigartig in Deutschland ist und auf der Alchimedus®-Fokusanalyse fußt: Das lokale Markencoaching verbunden mit einer Markensymbiose. Worum es geht ist in einem humorvollen Videofilm zusammen gefasst, der auf der Homepage unseres Partners zu finden ist.

Aktuell werden die ersten Partner aus dem Alchimedus®-Netzwerk auf dieses Angebot geschult und sind an Pilotprojekten beteiligt. Jürgen Ruckdeschel und Christine M. Wicht, die als Alchimedus®-Master die Beratungen und Konzepte zum Thema Local Branding mit entwickelt, rechnen damit, dass im Herbst 15 erste Informationsveranstaltungen und Schulungen für künftige Local-Branding-Experten aus den Reihen der Alchimeden angeboten werden können. Einige Kollegen haben sich bereits bei der LBEG registriert und erhalten in den nächsten Wochen ein Exemplar von „Warum so bescheiden?“, um sich mit der Vorgehensweise vertraut zu machen. Alchimedus®-Partner mit Erfahrung im Bereich Marketing und nachweislicher Kompetenz in der Anwendung der Alchimedus® Instrumente können sich jederzeit bei der Local Branding Group registrieren. Weitere Informationen unter www.local-branding.de.

 

Am Samstag, 21.03.15, findet in Schweinfurt der “Berufsinformationstag 2015” statt.
Künftige Schulabgänger und deren Eltern können sich umfassend und praxisbezogen über verschiedene Berufsbilder, Tätigkeitsfelder und deren Rahmenbedingungen informieren.

Jürgen Röder, Bereichsleiter Training bei Alchimedus®, wird mit einem eigenen Messestand vertreten sein und hierbei auch Alchimedus®-Training repräsentieren!

Informationen aus erster Hand zu Schüler- und Jugendcoaching mit der Alchimedus®-Potenzialanalyse werden ebenso geboten wie Impulsberatungen zum Einsatz der Alchimedus®-Bestleistertools für Personalentwickler, Ausbildungsverantwortliche, Führungskräfte und Unternehmer!

Um 12.15 Uhr wird Jürgen Röder einen 45-minütigen Vortrag zu “Potenziale erkennen und nutzen mit der Alchimedus®-Methode” halten!

Näheres unter: www.bit-schweinfurt.de